Sechsjähriger ist Titelfavorit

(Quelle: mz-web.de)

Alterode/MZ. – Diese oder jene Veränderung werden die Besucher am Wochenende vielleicht gar nicht bemerken am Osterberg etwas außerhalb von Alterode. Und doch sind es mitunter die scheinbar kleinen Dinge, welche den Unterschied ausmachen.


Kleine Veränderungen an der Strecke, neue und befestigte Zuschauerplattformen: Der MC Einetal ist gerüstet für die beiden Renntage, bei denen es um Punkte für die Landesmeisterschaft im Moto-Cross geht. “Wir erwarten Sonnabend und Sonntag zweihundert Fahrer”, so Ramon Kiefuß, Vorsitzender des 50 Mitglieder zählenden Vereins. Zwischen fünf und 72 Jahre sind die Mitglieder alt. Und Noah Ludwig ist derzeit einer der Erfolgreichsten in Alterode.

“Noah hat dieses Jahr in seiner Klasse bisher alle Läufe gewonnen und führt das Gesamtklassement der Landesmeisterschaft an”, sagt Kiefuß. Sechs Jahre ist der Junge alt, braust auf einer KTM über die Pisten. In seiner Klasse 1 werden Maschinen bis 50 Kubikzentimeter und einem Automatikgetriebe gefahren. Acht Minuten plus eine Runde dauert ein Rennen der jüngsten Fahrer zwischen sechs und neun. Sechs Jahrzehnte liegen zwischen Noah Ludwig und den ältesten Fahrern, die am Sonnabend in der Klasse Senioren über 50 Jahre an das Startgatter rollen werden.

Kiefuß wird auch selbst inss Rennen gehen. “Ich rechne mir aber keine allzu großen Chancen aus. Und wenn ich merke, dass ich woanders dringender gebraucht werde, lasse ich die Maschine stehen”, sagt er. Größere Chancen auf vordere Platzierungen werden Stefan Möser in der Klasse 5 (250 bis 650 Kubikzentimeter) sowie Silvio Erfurth in der Klasse 6 (Senioren ab 35 Jahre) eingeräumt. Die Strecke auf dem Osterberg hat der MC Einetal übrigens von der Gemeinde gepachtet. Bei seiner Gründung 1984 als ADMV Ortsclub waren die LPG Alterode und das Walzwerk Hettstedt so genannte Trägerbetriebe. Heute finanziert sich der Verein, in Hochzeiten hatte er mehr als 70 Mitglieder, über die Beiträge und die Zuwendungen von Sponsoren.

17 finden sich mit ihrer Werbung auf der Internetseite des Vereins. “Ohne Sponsoren wäre das alles nicht möglich. Aber ohne den Enthusiasmus und das Engagement unserer Mitglieder, Unterstützer und Helfer genau so wenig”, dankt Kiefuß schon mal reihum. Und die Fahrer stecken freilich jede Menge Zeit und Geld in ihre Maschinen. “Hoffentlich ist schönes Wetter, damit sich der ganze Aufwand auch lohnt und möglichst viele Zuschauer zu uns nach Alterode kommen.”

 

Presseberichte