Motorendonner am Osterberg

(Quelle: mz-web.de)

ALTERODE/MZ. – Am Wochenende dröhnen am Osterberg in Alterode wieder die Motoren. Traditionell lädt der MC “Einetal” Alterode die Motorsportfans der Region am Samstag und Sonntag zu Läufen im Rahmen der Moto-Cross-Landesmeisterschaft ein.


Mehr als 200 Fahrer wollen ihr Können mit ihren leistungsstarken Maschinen auf der extra dafür hergerichteten Piste zeigen. Die Fahrer sind im Alter von sechs bis 60 Jahren und aufgeteilt in neun Klassen. Sie starten zu jeweils zwei Trainings- und zwei Rennläufen. Dem Verein ist es aufgrund der guten Veranstaltungen der Vorjahre gelungen, erstmals zwei LVMX-Läufe in den Kinderklassen 50 und 65 cm³ nach Alterode zu holen. Dabei handelt es sich um eine länderübergreifende Meisterschaft aus Berlin-Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern sowie Sachsen.

Hier werden den Zuschauern garantiert schnelle und starke Fahrerfelder präsentiert. Dabei kann man nur staunen, mit welchem Ehrgeiz und fahrerischem Können auch die Kinder schon ihre Maschinen beherrschen. Dieses Jahr gibt es zudem erstmals eine Damenklasse in der Landesmeisterschaft. “Wir hoffen, dadurch mehr Frauen und Mädchen für den Sport begeistern zu können”, so Ramon Kiefuß, Vorsitzender des MC Einetal. Auch die anderen Klassen werden mit spektakulären Sprüngen und harten Zweikämpfen die Zuschauer mitreißen und so manches Herz höher schlagen lassen. Der Verein ist selbst mit zahlreichen Fahrern vertreten. In den Kinder- und Jugendklassen mit Paul-Erik Huster, Ricky Tomeischel, Chris Feyenklahsen, Niclas Pawel und Tom Linke.

In den anderen Klassen starten für den Alteröder Club unter anderem Ramon Kiefuß, Silvio Erfurth, Sebastian Feyenklahsen, Karsten Tomeischel, Roy Zimmermann, Stefan Möser, Steffen Ehrich, Reiner Goldschmidt, Martin und Harald Rohde, Steven Voigt, Lars Haferkorn, Maik Scheffler, Knut Felchner sowie andere auf der Bahn.

In den vergangenen Jahren wurde viel an der Strecke verändert und besonders für Zuschauer interessanter gemacht, damit viele Abschnitte einsehbar sind und man so hautnah mit den Fahrern mitfiebern kann. Sehr stolz ist der Verein auf die neue Startanlage, die zu diesem Rennen erstmals in Betrieb geht und die Jahrzehnte alte nicht mehr zeitgemäße Anlage ablöst.

“Ein großer Dank dafür geht an alle großen und kleinen Sponsoren, alle Helfer, Mitglieder und Firmen die dazu beigetragen haben”, so Kiefuß. “Wir würden uns freuen, zu unseren Rennen viele Motorsportfans und jene, die es werden wollen, begrüßen zu können. Und vielleicht auch neue Mitglieder, für den Verein zu finden, die ihr Interesse an diesem Hobby entdeckt haben”, sagt der Vorsitzende weiter.

An beiden Tagen beginnt gegen 9 Uhr das freie Training. Die entscheidenden Rennen beginnen etwa 13 Uhr. Kinder bis zehn Jahre haben beide Tage freien Eintritt.

 

Presseberichte